Malediven: Urlaub buchen

Ein Urlaub auf den Malediven ist ein Traum für alle die, die von glasklarem Wasser, weißen Sandstränden und Palmen träumen. Besonders die spektakuläre Unterwasserwelt ist ein ganz besonderes Highlight bei einem Besuch und kann sowohl nur mit Schnorchel ausgerüstet, wie auch im Rahmen eines Tauchgangs erlebt werden. Die Malediven werden von mehreren deutschen Flughäfen angeflogen. Direktflüge gibt es von Frankfurt am Main, München und Düsseldorf. Das Klima ist über das ganze Jahr hinweg tropisch und konstant. Die Monate November bis April sind die Hauptreisezeit für einen Bade- und Tauchurlaub. In einem Strand- oder Wasserbungalow untergebracht kommen die Besucher dem Paradies sehr nahe und können sich auf fantastische Art und Weise von der Hektik und dem Stress des Alltags erholen. Buchen Sie jetzt Ihren Malediven-Urlaub!

Jetzt bis zu 50% Last Minute Rabatt + 200€ Sofort-GutscheinWerbung

Klima und Reisezeit


Die Malediven sind bekannt für traumhafte Strände bei bestem Sonnenschein und warmem Wasser. Das feuchttropische Meeresklima ist über das ganze Jahr hinweg ziemlich konstant. Stolze 2700 Stunden Sonnenschein pro Jahr werden auf den Malediven durchschnittlich gezählt. Tagsüber beträgt die Durchschnittstemperatur ca. 31 °C, nachts werden Temperaturen um die 26 °C gemessen. Die höchsten Temperaturen werden in den Monaten April und Mai gemessen. Der Temperaturunterschied beträgt zwischen dem kältesten und wärmsten Monat lediglich 2 °C, sodass das ganze Jahr über tropisch warme Temperaturen vorherrschen. Die Luftfeuchtigkeit ist das ganze Jahr über tropisch hoch. Variationen des Klimas werden dort anhand des Niederschlags festgemacht.

Zwei Jahreszeiten

Das Klima der Malediven wird durch den Einfluss des Monsuns geprägt. Daher können je nach dem Zweck der Reise gute und weniger gute Zeiten ausgemacht werden können. In den Monaten Mai bis Oktober weht der Monsunwind aus Südwest und bringt Sturm und Regen zu den Malediven, als Nordostmonsun bringt dieser in den Monaten Januar bis April mehr Trockenheit und ruhigeres Wetter. Wann genau der Wetterumschwung stattfindet, lässt sich auch heute nicht exakt vorhersagen, sicher ist nur, dass der Wechsel der Windrichtung stattfindet und es damit zu diesem Wetterumschwung kommt. In der Phase des Wechsels des Monsunwinds herrscht auf den Malediven fast völlige Windstille.

Die beste Reisezeit für den normalen Urlauber ist somit während des Nord-Ost-Monsuns von November bis April (Trockenzeit). Wer zum Windsurfen oder Kitesurfen auf die Malediven kommt, wird jedoch die Monate Mai bis Oktober bevorzugen, da dann nahezu mit einer täglichen Windgarantie (min. 3-4 Beaufort) gerechnet werden kann. Zum Tauchen sind die Monate Januar bis März am besten geeignet, da das Wasser dann am ruhigsten ist.

Reisekleidung

Für den Urlaub auf den Malediven sollte luftige und leichte Kleidung eingepackt werden. Da es auch nachts fast nie kälter als 26 °C wird, kann warme Kleidung getrost zu Hause gelassen werden. Lange Hemden und Hosen sind für die Abendstunden empfehlenswert, um sich so vor den Mücken zu schützen. In Hotels wird von den Männern erwartet, abends lange Hosen zu tragen. Wer während der Regenzeit auf die Malediven reist, sollte eine Regenjacke oder einen Regen-Poncho einpacken, letzterer kann aber auch vor Ort erworben werden. Sonnenschutzcreme und Mückenspray dürfen bei einer Reise auf die Malediven auf keinem Fall vergessen werden.

Der Flug

Die traumhaften Strände und das warme Wasser der Malediven können von Deutschland aus mit dem Flugzeug je nach gewähltem Flug in ca. zehn Stunden erreicht werden. Direktflüge auf die Malediven werden von Düsseldorf, München und Frankfurt am Main angeboten. Insgesamt werden dann rund 8.000 km zurückgelegt.

Flug – günstiger buchen

Flug zu den Malediven buchen
Blick aus dem Flugzeug auf die Malediven
Bild: @ depositphotos.com / ginasanders
Bei Flugverbindungen mit Zwischenstopp ist die Auswahl groß und dabei kann je nach Angebot auch Geld gespart werden. Vor allem in der Hauptsaison von November bis März ist ein Flug mit einem Zwischenstopp, z. B. auf Sri Lanka (Colombo), wesentlich günstiger und dauert auch nur rund eine Stunde länger. So besteht neben unterschiedlichen Optionen bei der Flugroute auch die Auswahl zwischen zwei Zielflughäfen. Zur Auswahl stehen die internationalen Flughäfen Malé International Airport und Gan International Airport. Malé ist die Hauptstadt der Malediven auf der Insel Hulhulé und wird von den meisten Flugzeugen aus dem deutschen Raum angeflogen.

Fluggesellschaften

In den kommenden Jahren kann damit gerechnet werden, dass vermehrt Flüge zum Gan International Airport auf Gan Island in dem Addu-Atoll angeboten werden, da dieses Gebiet touristisch zunehmend erschlossen wird. Die meisten Verbindungen von Deutschland auf die Malediven werden von europäischen Fluggesellschaften angeboten, dabei sind besonders Condor und Airberlin für Direktflüge zu nennen. Der Flughafen Gan International Airport wird von Condor per Flug direkt angesteuert.

Flug mit nationalen Fluggesellschaften

Es existieren zwei nationale Fluggesellschaften, die Maldivian und die Trans Maldivian Airways. Beide bedienen hauptsächlich nationale Routen, bieten jedoch auch Flüge nach Sri Lanka und Indien an.

Nationale Flughäfen

Auf den Malediven gibt es die nationalen Flughäfen Hanimaadhoo, Kaadedhdhoo und Kadhdhoo, die vom Flughafen Malé International Airport angeflogen werden. Die inländischen Flüge werden dabei zum größten Teil von Einheimischen genutzt.

Hotel oder Bungalow?


Bei den Malediven denken alle Menschen gleichermaßen zunächst an leere weiße Strände, warmes und glasklares Wasser und an viel Sonnenschein. Von den insgesamt 1190 Inseln sind nur rund 200 bewohnt und auf 90 dieser Inseln befinden sich Ressorts für Touristen. Meist handelt es sich bei den vorhandenen Unterkunftsmöglichkeiten um Luxushotels, jedoch können darüber hinaus auch einfache Guesthouses gefunden werden.

Statt Hotel: Erholung pur im Wasserbungalow

Ein besonderes Highlight bei einem Urlaub auf den Malediven sind die fantastischen, direkt über dem Wasser gebauten Wasserbungalows. In seichten Lagunen gebaut ist in den Bungalows auf Stelzen Ruhe und Entspannung garantiert. Vom Bett aus kann der Besucher so morgens direkt zum Aufwachen in warmes und glasklares Wasser springen. Mithilfe von Holzstegen sind die Wasserbungalows mit dem Land und meist anderen Bungalows zu kleinen entspannten Ferienanlagen verbunden. Die Ausstattung der Wasserbungalows aus Holz ist variabel und reicht von recht schlicht gehaltenen und günstigeren Bungalows bis hin zu luxuriös eingerichteten, der einem Zimmer in einem guten Hotel entspricht. Eine Traumlage am Wasser mit direktem Zugang zum Meer und freier Sicht verspricht maximale Erholung und vollsten Genuss. Der Preis solch eines Wasserbungalows variiert je nach Ausstattung und Lage. Für einen hochwertig ausgestatteten Wasserbungalow müssen pro Woche ca. 5.000 bis 10.000 Euro eingeplant werden.

Statt Hotel: Wohnen im paradiesischen Strandbungalow

Traumhafte Ressorts auf den Malediven
Die Ressorts und Hotels auf den Malediven sind wunderschön
Bild: @ depositphotos.com / mvaligursky
Direkt auf dem unglaublich weißen Sandstrand der Malediven gebaut, befinden sich die Strandbungalows. Häufig mit viel Platz zwischen den einzelnen Häusern kommt so das Gefühl auf, ein eigenes Stück vom Paradies zu besitzen. Der direkte Zugang und Blick auf das glasklare Meer erfüllt allerhöchste Ansprüche. Der Traum vom Leben in einer Holzhütte am Strand kann auf den Malediven mit allerhöchstem Komfort wie in einem Hotel vereint werden. Die gemütlichen Strandbungalows sind häufig sogar mit Klimaanlage, Ventilator, TV, Kaffeemaschine und Minibar ausgestattet. Auch ein eigenes Bad mit Dusche und WC gehört zur Ausstattung eines Strandbungalows. Der Blick auf den türkisenen Indischen Ozean vervollständigt das Bild vom Paradies. Die Strandhäuser werden wie Hotels in unterschiedlichen Preiskategorien angeboten. Für die Luxusausführung werden Preise um die 150 Euro pro Nacht verlangt. Der Preisvergleich bei Hotel und Bungalow lohnt sich, häufig sind vom Reiseveranstalter zusammengestellte Komplettpakete günstiger.

Freizeitmöglichkeiten

Neben den paradiesischen weißen und von Palmen gesäumten Sandstränden ist besonders die Unterwasserwelt ein echtes Highlight bei einem Besuch auf den Malediven. Ob beim Schnorcheln oder Tauchen, die Diversität und das glasklare Wasser ziehen alle Touristen an und hinterlassen einen bleibenden Eindruck. Wer noch keinen Tauchschein besitzt, findet auf den Malediven eine ideale Möglichkeit vor, um dies nachzuholen. Mit dem notwendigen Schein ausgerüstet werden atemberaubende Tagestrips angeboten, wie auch die Möglichkeit an einem Nachttauchgang teilzunehmen.

Wer die Möglichkeit hat, sollte bei der Anreise zum eigenen Bungalow ein Wasserflugzeug nutzen. Von oben bietet sich so ein unbeschreiblicher Blick auf die Atolle und die umgebenden Riffe. Viel näher kann man dem Paradies kaum kommen. Entspannung pur ist dann im Strand- oder Wasserbungalow garantiert. Doch auch zahlreiche Freizeitaktivitäten erwarten die Besucher, sodass keine Langeweile aufkommt. Tagsüber werden zahlreiche Ausflüge angeboten. Besucher können die Hauptstadt Malé oder auch eine Insel, die von Einheimischen bewohnt wird, besuchen. Die Einheimischen-Inseln sind strikt von den Touristen-Inseln getrennt, weshalb diese nur im Rahmen einer Tour besucht werden können. Wer diese auf eigene Faust erkunden will, benötigt eine besondere Genehmigung, die nur selten ausgestellt wird.

Romantische Bootstour

Ein weiteres Highlight auf den Malediven ist ein kleiner Bootstrip. Dabei kann eine der unbewohnten Inseln angesteuert und der Sonnenuntergang auf einmalige Art und Weise erlebt werden.

Abendunterhaltung

Zur Unterhaltung am Abend werden von zahlreichen Hotels z. B. Livemusik und Karaoke singen angeboten. Auf einigen der größeren Inseln besteht auch die Möglichkeit Tennis zu spielen, oder mit anderen zusammen die eigenen Beachvolleyballkünste zu messen. Zur maximalen Erholung tragen die zu den Hotelanlagen gehörigen Wellnessoasen bei. Nach einem erholsamen Tag am Strand können die Besucher sich so verwöhnen lassen und neue Energie für den Alltag daheim tanken.

Unterwasserwelt der Malediven

Bestseller Nr. 1
Malediven: Ratgeber für Taucher und Schnorchler *
  • Herbert Frei, Frank Thiele, Helma Frei
  • Herausgeber: pietsch

Die Unterwasserwelt der Malediven zählt zu den begehrtesten Taucherzielen weltweit und das kommt nicht von ungefähr. Farbenprächtige Korallenriffe und nahezu 700 Fischarten verschiedenster Couleur präsentieren sich dem Auge. Dabei bilden die Korallen im Zusammenspiel mit den Algengewächsen die wichtige Lebensgrundlage für die Meeresbewohner und stellen ein außergewöhnliches Öko-System dar, das allerdings durch Umwelteinflüsse, aber auch durch den Menschen in Gefahr ist.

Die einzigartige Korallenwelt der Malediven

Korallen werden in Hartkorallen und Weichkorallen unterteilt, wobei die Hartkorallen, auch Steinkorallen genannt, für die Riffbildung verantwortlich sind. Um den intelligenten Entwicklungsprozess, der immer anhält, zu verstehen, muss man sich ein Bild von den Hartkorallen machen können. Eine Steinkoralle besteht aus einem Kalkskelett, in dem sich winzige Polypen (Nesseltiere) finden, die permanent Kalk absondern, wodurch sich das Skelett vergrößert. Ihre Nahrung beziehen die Polypen durch Plankton, weiterhin leben auch Zooxanthellen (einzellige Algen) in ihrem Gewebe, ebenfalls wichtige Nahrungs- und Energielieferanten, welche mittels Photosynthese den Abbau von Kohlendioxid fördern, was zur Kalkabsonderung führt. Steinkorallen wachsen etwa 2-10 cm pro Jahr. Der überwiegende Teil von Korallenriffen besteht aus abgestorbenen Korallen, deren Skelette keine Polypen mehr enthalten. Hartkorallen finden sich in einer großen Artenvielfalt, für Korallenriffe der Malediven zeichnen über 200 Arten verantwortlich.

Zusammen mit Weichkorallen, Lederkorallen, Schwämmen und anderen niederen Tieren gestalten die Hartkorallen den Lebensraum für die unendlich vielen Fische, die großen wie die kleinen Tiere. Auch hier hängt ein Faktor vom anderen ab. Keine Hartkorallen, keine Lebensgrundlage für kleine Fische. Keine kleinen Fische, keine Lebensgrundlage für große Fische, da diese sich von kleinen Fischen ernähren.

Negative Einflüsse auf die Riffökologie und die Folgen

Die Gefährdung der Korallen ist ein ewig aktuelles Thema. Umweltsünden, Klimaveränderungen und verschiedene Pflanzenarten können den Hartkorallenbestand gefährden und schädigen.

Korallen benötigen sauberes Wasser, dessen Temperatur zwischen 20 und 30 Grad liegen sollte. Das meteorologische Phänomen El-Nino verursachte 1998 eine Wassererwärmung auf 35 Grad, was die Korallenbleiche zur Folge hatte. Bei derart hohen Wassertemperaturen stoßen die Polypen die Zooxanthellen ab, was die Ausbleichung und das Absterben der Korallen zur Folge hat.

Müllablagerungen im Meer sind ebenso ein Problem, das die Unterwasserwelt gefährdet, denn Korallen sind auf klares und sauberes Wasser angewiesen. In früherer Zeit war diese Unsitte auf den Malediven verbreitet, da es kaum andere Möglichkeiten gab. Hier hat aber schon ein Umdenken stattgefunden.

Die Dornenkrone eine Unterart der Seesternpflanze hat ebenfalls Schaden an den Korallen auf den Malediven angerichtet. Das massenhafte Aufkommen in Verbindung mit dem Abfressen der Korallen wurde in den vergangen Jahren beobachtet.

Auch Taucher haben in der Vergangenheit durch unachtsames Verhalten dazu beigetragen, dass die Riffökologie aus dem Gleichgewicht gerät. Das Abstellen auf Korallenwänden sollte ebenso unterlassen werden wie das Abbrechen von Korallen oder das Aufsammeln von „Andenken“ im Wasser. Wer sich hier an den Leitsatz: „Anschauen erlaubt, anfassen verboten“ hält, der handelt verantwortungsbewusst.

Facettenreicher Fischbestand im Lebensraum Riff

Die Unterwasserwelt der Malediven lebt von ihren unzähligen prächtigen, putzigen, extravaganten und abenteuerlichen Bewohnern, die sich in den Korallenstöcken wohl fühlen. Viele Fischarten ernähren sich auch von den Polypen der Korallen.

Es werden Kaiserfische, Doktorfische, Wimpelfische, Schmetterlingsfische, Papageifische gesichtet, oft sind große Schwärme unterwegs. Wer genauer hinschaut, entdeckt Anglerfische, Seenadeln, Schaukelfische und verschiedene Nacktschneckenarten. Das Riff ist auch ein beliebter Aufenthaltsort für Seeigel, Anemonenfische, Krabben oder die farbenfrohen Pfauenbarsche und die musterhaften Süsslippen. In den Sandbereichen am Boden fühlen sich Röhrenaale, Grundeln und Stachelrochen wohl, relativ dicht unter der Wasseroberfläche gehen Hornschnabelhechte auf Nahrungssuche. Auch die dicken und großen Fische wie Zackenbarsch, Thunfisch, Walhai, Ammenhai, Grauhai, Barakuda, Manta, Stachelmakrele sind in der Unterwasserwelt der Malediven heimisch, wobei viele der Großfische meist dort anzutreffen sind, wo die Strömung stärker ist, beispielsweise im offenen Meer vor den Atollen.

Eine hochintelligente Einrichtung in der Unterwasserwelt zeigt sich mit den Putzerstationen. Hier sorgen Putzerfische und Putzergarnelen für hygienische Sauberkeit, in dem sie die anderen Fische von lästigen Parasiten befreien. Wer so eine Station beim Tauchen entdeckt, der darf sich auf ein abwechslungsreiches Stelldichein der verschiedensten Fischarten freuen.

Tauchen und Schnorcheln


Die Malediven sind nicht nur für die weißen und von Palmen gesäumten Strände beliebt und bekannt, sondern auch für das faszinierende Naturschauspiel der Unterwasserwelt. Zum Tauchen und Schnorcheln sind die Malediven ein echtes Paradies mit dem glasklaren und warmen Wasser des Indischen Ozeans.

Die Unterwasserwelt der Malediven erleben

Die Unterwasserwelt der Malediven gehört zu den schönsten der Welt
Die wunderschöne Unterwasserwelt der Malediven lockt Taucher und Schnorchler
Bild: @ depositphotos.com / shadow69
Schnorcheln ist der perfekte Einstieg in die atemberaubende Unterwasserwelt der Malediven. Wer nicht tauchen kann oder will, sollte sich unter keinen Umständen einen Schnorchelausflug entgehen lassen. An der Wasseroberfläche schwimmend kann so die Unterwasserwelt hautnah erlebt werden, ohne dass dafür teure Ausrüstung und ein entsprechender Tauchkurs nötig wären. Eine Maske, Schnorchel und wahlweise Flossen reichen aus, um die Pracht der Tier- und Pflanzenwelt erleben zu können. Um sich vor der Sonneneinstrahlung zu schützen, sollte immer ein T-Shirt getragen werden und unbedingt daran gedacht werden auch die Waden, Kniekehlen und Oberschenkelrückseiten mit wasserdichter Sonnencreme zu schützen.

Die Vielfalt des Korallenbegriffs ist ein unbeschreibliches Erlebnis, das alle Besucher beeindruckt und für immer in Erinnerung bleiben wird. Die riffbauenden Steinkorallen zählen zu den wichtigsten Lebewesen der Malediven. Diesen ist nicht nur die Unterwasserwelt, sondern die Existenz der Malediven selbst zu verdanken. Mehr als 200 Arten an Steinkorallen sind hier zu finden und bereichert wird die Welt unter der Wasseroberfläche von Schwämmen, Leder-, Weich- und Hornkorallen. Besonders die zahlreichen farbenfrohen Fische machen diese Welt zu einem unvergleichlichen Paradies. Die Korallenriffe befinden sich meist in Ufernähe, sodass auf zahlreichen Inseln ideale Schnorchelbedingungen vorgefunden werden können.

Tauchen auf den Malediven

Neben den beeindruckenden Korallenriffen können bei einem Tauchgang auf den Malediven auch die Atollkanäle und Steilwände besucht werden. Adlerrochen, Mantas, Riffhaie und große Fischschwärme können so hautnah erlebt werden. Um an einem Tauchgang teilnehmen zu können, wird ein Tauchschein benötigt. Auf fast jeder der Touristeninseln befindet sich eine Tauchstation, bei denen ein Tauchkurs absolviert werden kann. Dazu wird vom Arzt eine Tauglichkeitsbescheinigung benötigt, die vor Ort ausgestellt werden kann. Entweder beginnt das Tauchabenteuer direkt vom Strand aus oder ein kleines Boot, Dhonis genannt, bringt die Taucher zum Spot. Die vorgeschriebene maximale Tauchtiefe beträgt 30 Meter und diese Grenze wird von den Tauchstationen auch strikt eingehalten.

Zwischen Januar und April ist die beste Zeit im Jahr zum Tauchen, da das Wasser dann am klarsten ist. In den übrigen Monaten ist das Wasser zwar unruhiger, dafür können dann aber auch größere Fische wie Walhaie und Mantas gesichtet werden. Die Erhaltung und der Schutz der Riffe werden auf den Malediven groß geschrieben. Das Fischen oder Sammeln von Muscheln und Schnecken ist streng verboten.

Heiraten auf den Malediven


Die Malediven sind ein ganz besonderer Ort, um den Bund der Ehe einzugehen. Barfuß im weißen Sand, umgeben von Palmen und dem türkisen Wasser des Indischen Ozeans wird die Hochzeit zu einem unvergesslichen Erlebnis im Paradies. Wer nicht dem islamischen Glauben angehört, kann zwar nicht offiziell auf den Malediven getraut werden, jedoch ist es dennoch möglich, die eigene Hochzeit bei traumhafter Kulisse zu erleben. Dazu ist es notwendig vorab in Deutschland auf dem Standesamt zu heiraten und dann kann mit der Heiratsurkunde im Gepäck unter Palmen das Ja-Wort nachgeholt werden.

Spezielle Hochzeitspakete werden von zahlreichen Resorts angeboten, bei denen die Organisatoren an alles denken und so die Zeremonie der Vermählung zu einem unvergesslichen Erlebnis für die Gäste und das Brautpaar zu machen. Der Ablauf der Zeremonie kann im Vorfeld mit dem Hotel besprochen werden. Ein Klassiker ist z. B. die Trauung am weißen Sandstrand mit folgendem Candle-Light-Dinner.

Heiraten unter Wasser

Die Malediven sind ein Traumziel für eine Heirat und für Flitterwochen
Flitterwochen oder sogar eine Hochzeit sind auf den Malediven möglich
Bild: @ depositphotos.com / pongsuwan
Wem die Hochzeit im Paradies, am Sandstrand, nicht spektakulär und außergewöhnlich genug ist, kann sich das Ja-Wort auch unter der Wasseroberfläche geben. Die Zeremonie wird dann von einem Tauchlehrer durchgeführt, der das Brautpaar und auf Wunsch auch die Gäste mit einem Dhoni-Boot zu einem wunderschönen Tauchrevier fährt.

Umgeben von der Farbenvielfalt des Korallenriffs wird die Zeremonie so zu einem ganz besonderen und unvergesslichen Erlebnis. Angeboten wird solche eine Traumhochzeit z. B. von dem Angsana First-Class-Resort und dem Banyan Tree Vabbinfaru Luxushotel.

Heiraten auf einer einsamen Insel

Eine weitere sensationelle Möglichkeit sich das Ja-Wort, umgeben von den besten Freunden, zu geben, ist eine der einsamen Inseln. Die gesamte Hochzeitszeremonie kann so auf einer einsamen Sandbank, umgeben von türkisem Wasser abgehalten werden. Für alle Beteiligten ein unvergessliches Erlebnis.

Natürlich sind die Malediven ideal geeignet, um gleich die Flitterwochen dort zu verbringen. In einem eigenen Wasserbungalow auf Stelzen kann die Vermählung stilgerecht gefeiert werden.

Bestseller Nr. 1
MARCO POLO Reiseführer Malediven: Reisen mit Insider-Tipps. Inklusive kostenloser Touren-App & Update-Service *
  • Heiner F. Gstaltmayr
  • Herausgeber: MAIRDUMONT
  • Auflage Nr. 12 (26.08.2016)
  • Taschenbuch: 140 Seiten
Bestseller Nr. 2
Reise auf die Malediven: Kulturkompass fürs Handgepäck (Unionsverlag Taschenbücher) *
  • Françoise Hauser
  • Herausgeber: Unionsverlag
  • Auflage Nr. 1 (01.09.2010)
  • Taschenbuch: 207 Seiten
Bestseller Nr. 3
Malediven *
  • Michael Friedel
  • Herausgeber: MM - Photodrucke
  • Auflage Nr. 0 (01.09.2017)
  • Gebundene Ausgabe: 96 Seiten
Bestseller Nr. 4
Lesereise Malediven: Der Trompetenfisch in der Lagune (Picus Lesereisen) *
  • Stefanie Bisping
  • Herausgeber: Picus Verlag
  • Auflage Nr. 1 (01.07.2011)
  • Gebundene Ausgabe: 132 Seiten
Bestseller Nr. 5
Malediven: Ratgeber für Taucher und Schnorchler *
  • Herbert Frei, Frank Thiele, Helma Frei
  • Herausgeber: pietsch
  • Auflage Nr. 1 (29.08.2008)
  • Gebundene Ausgabe: 208 Seiten
32 votes, average: 4,97 out of 532 votes, average: 4,97 out of 532 votes, average: 4,97 out of 532 votes, average: 4,97 out of 532 votes, average: 4,97 out of 5

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 25.09.2018 / Affiliate Links * / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen