Malediven - die Inseln

Die Republik der Malediven ist ein kleiner Inselstaat mitten im Indischen Ozean, südwestlich von Sri Lanka gelegen. Von den rund 1.200 dazugehörigen Inseln sind lediglich etwa 90 bewohnt und werden von Touristen besucht.

Geografisch sind die Inseln in Ringe unterteilt, die man Atolle nennt. Ein solches Atoll schließt sich um eine Lagune mit ruhigem Wasser und relativ geringer Tiefe. Ein äußeres Riff befindet sich um das Atoll herum, welches in unregelmäßigen Abständen über Kanäle verfügt, die auch zum Erreichen der Inseln mit dem Boot genutzt werden.

Das kleinste Atoll der Malediven heißt Toddu und hat nur eine einzige Insel mit einem Radius von nur einem Kilometer. Huvvadu ist das größte Atoll der Malediven und befindet sich im Süden des Gebiets. Insgesamt 250 Inseln gehören zu diesem Atoll, welches 65 mal 74 Kilometer groß ist. Die Malediven bestehen aus 26 Atollen, aufgeteilt in 20 Verwaltungsatolle. Hauptstadt der gleichnamigen Insel ist Malé. Die Verwaltungsatolle wurden im Jahr 2008 zu sieben Provinzen zusammengefasst. Insgesamt leben auf den Malediven knapp 300.000 Menschen.

Jede dieser Inseln entspricht den Vorstellungen vom Paradies. Umgeben vom glasklaren und türkisen Wasser des Indischen Ozeans, sind die Strände weiß und von Palmen gesäumt. Die Temperaturen bewegen sich das ganze Jahr über um die 30 °C und selbst nachts sinkt die Temperatur meist nicht unter 26 °C. Das Wasser ist ebenfalls sehr angenehm warm, sodass die Malediven zu den umschwärmtesten Reisezielen für einen außergewöhnlichen Badeurlaub zählen. Zum Tauchen und Schnorcheln lädt die faszinierende Unterwasserwelt der Malediven ein, Riffe und glasklares Wasser mit zahlreichen bunten tropischen Fischen beeindrucken die Besucher aus aller Welt.

Malediven-Inseln für Taucher

Bei Tauchern besonders beliebt sind die Inseln Fesdu und Bathala. Das Riff mit der prächtigen Pflanzen- und Tierwelt liegt bei den beiden kreisrunden Inseln ganz in der Nähe - ein echtes Paradies zum Schnorcheln und Tauchen.

Inseln für Badeurlauber

Inseln wie z. B. Nakatshafushi und Maayafushi haben die Form eines Halbmonds und eignen sich hervorragend für Wassersportler und Badeurlauber. Auf den Malediven kann der Besucher wählen zwischen wenig bebauten und kleinen Inseln und anderen Inseln mit sehr vielen Unterkünften. Bei der Auswahl der perfekten Insel für die eigenen individuellen Wünsche sollte die Insel daher mit Bedacht gewählt werden.