Reisetipps Malediven – was Urlauber vermeiden sollten

Reisetipps Malediven - was Urlauber vermeiden sollten

Auf den ersten Blick sind die Malediven ein Paradies, auf den zweiten Blick wird klar, was nicht so gerne gesehen wird. Die Inseln sind ein islamischer Staat und die Feriengäste sollten das nicht vergessen. Vor allem außerhalb der Hotelinseln gilt es, die Reisetipps Malediven zu beachten. So ist es ratsam, zum Beispiel in der Öffentlichkeit keine Badekleidung zu tragen. Auch der Alkohol am Strand ist auf den Inseln, auf denen Einheimische wohnen, kein Thema. Es gibt jedoch noch mehr Regeln, die Urlauber unbedingt beachten sollten.

Vorsicht bei Souvenirs aus dem Meer

Zu den wichtigsten Reisetipps Malediven gehört: Besondere Vorsicht ist bei Souvenirs aus dem Meer geboten, denn die Ausreisekontrollen sind sehr streng. Muscheln und Schildpatt bei der Ausreise im Gepäck zu haben, kann eine hohe Geldstrafe bedeuten. Noch gefährlicher wird es für die Urlauber, die ein Stück Koralle im Gepäck haben. Korallen stehen unter Artenschutz und das kann eine Gefängnisstrafe bedeuten. Die Reisetipps Malediven haben in diesem Zusammenhang jedoch noch einen anderen Aspekt. Jedes Andenken aus dem Meer ist ein weiteres Stück der Unterwasserwelt, was zerstört wird. Mit den Souvenirs aus dem Meer ist die Weiterreise in die EU übrigens nicht erlaubt.

Keine Kritik äußern

Staatsreligion auf den Malediven ist der Islam und das bedeutet, dass die Regierung keinen Spaß versteht, wenn es um den Glauben geht. Zu den Reisetipps Malediven, die jeder beherzigen sollte, gehört folgender Rat: Nichts gegen den Islam und nichts gegen den Propheten sagen. Das kann schwerwiegende Folgen haben. Urlauber, die sich in der Vergangenheit abfällig über den Islam geäußert haben, kamen vor ein Schnellgericht und mussten anschließend das Land verlassen. Das kann ebenfalls passieren, wenn ein kritisches Wort über die Regierung der Malediven geäußert wird. Auf jeden Fall ist es immer eine gute Entscheidung, keine Kritik zu äußern.

Ein sicheres Reiseland?

Zu den Reisetipps Malediven gehört auch stets der Hinweis, dass die Inseln ein sehr sicheres Reiseland sind. Das stimmt, denn die Strafen selbst für Diebe sind drakonisch. Sie müssen mit einer lebenslangen Verbannung auf eine der unbewohnten Inseln rechnen. Das schreckt zwar ab, trotzdem sollten Urlauber ihre Wertsachen besser im Safe des Hotels verstauen. Nicht zuletzt ist es immer die Gelegenheit, die Diebe macht, das gilt auch auf den Malediven.

Bitte keinen Sand mitnehmen

Viele bringen aus den Ferien am Meer ein kleines Glas Sand als Andenken mit nach Hause. Wer die Ferien auf den Malediven verbringt, sollte das jedoch nicht tun. Zwar droht niemandem eine Strafe, wie das in anderen Ländern der Fall ist, aber es hat Folgen für die Natur. Wenn jeder Urlauber nur 100 Gramm Sand von den Malediven mit nach Hause bringt, sind das bei 500.000 Besuchern schon 50 Tonnen Sand. Um diesen Sand zu produzieren, hat die Natur Jahrhunderte gebraucht. Deshalb sollte jeder die Reisetipps Malediven beachten und bitte keinen Sand mitnehmen.

Fazit

Die Malediven sind ein schönes Ziel für die Ferien. Grundsätzlich gilt: Wer in einem fremden Land mit einer fremden Religion und einer ganz anderen Kultur die Ferien verbringt, sollte sich an die Regeln in diesem Land halten. Nur dann steht einen unvergesslichen Urlaub auf den Malediven nichts mehr im Wege.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / Pakhnyushchyy

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (37 Bewertungen, durchschnittlich: 4,74 von 5)
Redaktion

Redaktion

Hier schreibt die Redaktion von Malediven.biz
Redaktion